Stationär

Magnifier Icon Suche

Der Aufenthalt in einer Klinik ist für jeden eine ungewohnte Situation. Der Ablauf in einem Krankenhaus folgt einem bestimmten Rhythmus. Vieles davon ist Ihnen sicher bekannt. 
Damit Sie schneller wissen, wie es von der Aufnahme bis zur Entlassung läuft, haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Aufnahme

Am Tag Ihrer Krankenhausaufnahme melden Sie sich bitte zuerst in der stationären Patientenaufnahme. Sie finden sie gleich in der Eingangshalle in der Ernst-Grube-Str. 40. An den Außenstandorten (Psychiatrie und Nuklearmedizin) finden die Patientenaufnahmen direkt in den einzelnen Kliniken statt.

Montag bis Donnerstag von 06.30 – 18.00 Uhr 
Freitag und vor Feiertagen von 06.30 - 16.00 Uhr 
Falls Sie nicht selbst die Patientenaufnahme aufsuchen können, sind auch Angehörige oder Bekannte in Ihrem Auftrag zur Anmeldung berechtigt. 
Bei Notfallaufnahmen übernimmt das Pflegepersonal die Anmeldung.  

•    Elektronische Gesundheitskarte (Chipkarte) 
•    Einweisungsschein des behandelnden Arztes
•    Personalausweis oder Reisepass
•    Nachweis über Zuzahlungsbefreiung für die stationäre Krankenhausbehandlung bzw. Quittungen über bereits geleistete Zuzahlungen im laufenden Kalenderjahr
•    Vorhandene Befunde, Röntgenbilder, Laborbefunde, Ultraschall etc.
•    Medikamentenliste
•    Dokumente zu chronischen Erkrankungen wie Diabetikerausweis, Allergiepass, Herzschrittmacher-Ausweis
•    Werdende Mütter: Mutterpass
•    Patientenverfügung
•    Anschrift und Telefonnummer Ihrer nächsten Angehörigen
•    Vorhandene Unterlagen von Pflegediensten

Wir schließen mit Ihnen einen Behandlungsvertrag zu den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) des Universitätsklinikums Halle (Saale) ab. 
Diese Unterlagen werden Ihnen bei der Aufnahme ausgehändigt.
Patienten, die Wahlleistungen in Anspruch nehmen möchten, sollten dies bei der Aufnahme angeben, da ein gesonderter Vertrag mit Ihnen abgeschlossen werden muss.

Aufenthalt

Wir möchten, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes im Klinikum gut aufgehoben fühlen. Von der Aufnahme bis zu ihrer Entlassung können Sie sich mit Ihren Anliegen an unser Klinikpersonal wenden.

Auf der Station zeigt Ihnen unser Pflegepersonal Ihr Zimmer und Ihr Bett. Die Patientenzimmer sind größtenteils mit einem Bad mit Toilette und Dusche ausgestattet. Für Ihre persönlichen Sachen haben Sie im Zimmer einen kleinen Schrank und einen Nachttisch am Bett. 

Vor Beginn der Therapie führt eine Ärztin/ein Arzt mit Ihnen ein umfassendes Aufnahmegespräch. Berichten Sie so umfassend wie möglich über Ihre Krankheit und übergeben Sie bitte bereits vorhandene Untersuchungsunterlagen wie z.B. Röntgenbilder.

Täglich findet eine Visite statt, bei der Sie Fragen stellen können. Dort werden Sie auch über anstehende Untersuchungen informiert. Im Entlassungsgespräch klären Sie mit der Ärztin/ dem Arzt, wie Sie weiterbehandelt werden, ob Reha-Maßnahmen nötig sind oder was Sie in den nächsten Tagen beachten sollten.

Ihre Sicherheit ist uns während Ihres Aufenthaltes wichtig. Deshalb haben wir Patientenarmbänder, die Sie - wenn Sie einverstanden sind - von der Aufnahme bis zur Entlassung tragen. Damit soll das Risiko von Verwechslungen ausgeschlossen werden. Nach der Entlassung wird das Band unter datenschutzrechtlichen Bedingungen entsorgt.

Mit dem Armband können Sie sich uneingeschränkt bewegen und waschen. (Armband und Aufdruck sind resistent gegen Wasser und übliche Desinfektionsmittel.)

Verpflegung

Auf den Stationen bieten wir Ihnen Frühstück, Mittag und Abendessen an. Unsere Küche erstellt dafür Menüpläne, die in Ihrem Zimmer ausliegen. Das Standardfrühstück können Sie ergänzen und individuell zusammenstellen. Zum Mittag- und Abendessen haben Sie drei Menüs zur Auswahl. Für Diabetiker stehen zwei Menüs zur Auswahl, Kinder haben einen separaten Speiseplan. Unsere Hostessen nehmen täglich Ihre Speisewünsche auf.

TV, Radio, Fernsehen, Internet

Über ein Terminal an Ihrem Bett können Sie Fernsehen, Radio hören, telefonieren oder das Internet nutzen. Gleich bei der Aufnahme erhalten Sie dafür eine Karte. Damit haben Sie einen persönlichen Zugang zum System. Bitte passen Sie gut auf die Karte auf und entfernen sie diese, wenn Sie Ihr Zimmer verlassen. Bei Ihrer Entlassung geben Sie die Karte bitte den Pflegekräften auf Ihrer Station, an der Information am Haupteingang oder an einem der Kassenautomaten (mit Auszahlung eines evtl. vorhandenen Guthabens) ab

Für 1 Euro /Tag können Sie zusätzliche Funktionen des Systems nutzen

  •  weitere Fernseh- und Radioprogramme
  • Internetzugang
  • Flatrate-Telefonie (deutsches Mobil- und Festnetz, außer Sonderrufnummern)
  •  400 Zeitschriften
  • 24h-WLAN

Bei Privatpatienten fallen keine zusätzlichen Kosten an. 

Ihre Karte können Sie an den Kassenautomaten aufladen.  
Die Automaten stehen: 

• Am Haupteingang gegenüber der Information

• Im Bettenhaus 1, Ebene 1, gegenüber der Kasse

• Im Bettenhaus 2, Ebene 1, am Übergang zum Modulbau 

Die Tagespauschale wird morgens um 04.00 Uhr fällig. 

Die Patiententerminals sind mit handelsüblichen 3,5 mm-Kopfhörerbuchsen ausgestattet. Sie können Ihre privaten Kopfhörer nutzen oder am Kiosk kostengünstig Kopfhörer kaufen. Lautsprecher sind nicht gestattet.Die Patiententerminals sind mit handelsüblichen 3,5 mm-Kopfhörerbuchsen ausgestattet. Sie können Ihre privaten Kopfhörer nutzen oder am Kiosk kostengünstig Kopfhörer kaufen. Lautsprecher sind nicht gestattet.

Sie starten das Fernsehen durch Antippen der „TV“-Beschriftung auf dem unteren Rand des Terminals. Mit den ebenfalls am unteren Rand befindlichen Pfeiltatasten können Sie den Sender wechseln; alternativ tippen Sie bitte direkt mitten in die Anzeige,

um eine Senderliste zu erhalten, aus der Sie direkt auch den Sender wählen können. Neben der Senderliste erhalten Sie auch Informationen über das aktuelle Fernsehprogramm. Das Umblättern in der Liste erfolgt durch Wischbewegungen auf dem Bildschirm.

Die Sender sind nach folgendem Schema sortiert:

1. Frei zu empfangende Sender

2. Private Sender

3. Sport-Sender

4. Nachrichten- und Informationssender

5. Dritte Programme

6. Internationale Sender

7. Öffentlich-rechtliche Sender

Vom ersten Senderplatz können Sie mit der Pfeilnach-links-Taste direkt zu den am Ende der Liste liegenden öffentlich-rechtlichen Sendern wechseln.

Um den Radioempfang zu starten, drücken Sie bitte die Taste „Radio“ am unteren Rand des Terminals. Auch hier können Sie das Programm analog zu den o.g. Fernsehprogrammen wechseln bzw. die Senderliste anzeigen lassen.

Telefonieren ist kostenpflichtig. Wählen Sie auf der Startseite des Terminals die Telefonie-App. Anschließend wird Ihnen eine Wähltastatur angezeigt. Wählen Sie eine „0“ vorweg und nutzen den Telefonhörer für das Gespräch.

Nutzen Sie unsere Flat, zahlen Sie 1 Euro pro Tag.

Sofern Sie die Karte mit einem Guthaben aufgeladen haben, können Sie über das Terminal auf das Internet zugreifen. Starten Sie hierfür die App „Internet“. Zum Schreiben wird eine Tastatur eingegeben.

Auf dem Terminal sind einige Spiele installiert; Sie können diese durch direktes Antippen starten.

Sie können eigene Laptops und Handys nutzen. Allerdings ist dies aus sicherheitstechnischen Gründen nicht in allen Bereichen erlaubt, unter anderem in der Intensivmedizin. 
Foto- und Filmaufnahmen im Universitätsklinikum und deren Verbreitung sind verboten. 

Kosten für den Klinikaufenthalt

Die Kosten für eine stationäre Krankenhausbehandlung für gesetzlich krankenversicherte Patienten übernehmen die Krankenkassen. 
Die Kostenübernahme klärt unsere Verwaltung mit Ihrer Krankenkasse. Patienten ab dem 18 Lebensjahr müssen eine Zuzahlung leisten. Das Universitätsklinikum Halle (Saale) ist gesetzlich verpflichtet, das Geld im Auftrag Ihrer Krankenkasse einzuziehen. Bitte zahlen Sie den Betrag vor Ihrer Entlassung an einer unserer Patientenkassen.
Tipp: Falls Sie innerhalb des laufenden Jahres nochmals in ein Krankenhaus aufgenommen werden müssen, legen Sie die Quittung als Nachweis der bereits getätigten Zuzahlungen vor. 

Mit den Patienten, die nicht Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind, klärt unsere Verwaltung direkt die Bezahlung. Auf Ihren Wunsch setzen wir uns für die Abrechnung auch gern direkt mit der privaten Krankenversicherung in Verbindung.

Zahlungen können Sie in bar in unserer Patientenkasse erledigen. Sie finden Sie un Bettenhaus 1, Ebene 0, hinter der Patientenaufnahme.
Wir akzeptieren auch die EC-Karte. 

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 15.00 Uhr
Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr 

Am Standort Ernst-Grube-Straße finden Sie einen EC-Automaten der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle.

Sie können während Ihres Krankenhausaufenthalts zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen. Diese vereinbaren Sie bitte schriftlich mit dem Universitätsklinikum. Die Kosten dafür werden Ihnen gesondert berechnet. Zu Wahlleistungen gehören unter anderem die Unterbringung in einem Ein-Bett-Zimmer, die Aufnahme einer Begleitperson oder die persönliche ärztliche Versorgung durch die Klinikdirektoren oder deren Stellvertreter.

Service - wo finden Sie was?

Im Eingangsbereich des Universitätsklinikums am Standort Ernst-Grube-Straße finden Sie einen EC-Automaten der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle. 

Die Zeit im Krankenhaus nimmt Sie aus Ihrem gewohnten Alltag heraus.  Sich auf Veränderung und Ungewissheit einzulassen, ist manchmal beunruhigend. Da kann es entlastend sein, über das zu sprechen, was einen bewegt. Wir begleiten Sie gern in dieser Zeit. Auf Wunsch sind wir auch für ihre Angehörigen da. Alle Gesprächsinhalte unterliegen der Schweigepflicht. 

Das Seelsorge-Team in den Universitätskliniken bietet Ihnen an:

  • Besuch und Gespräch
  • Andachten und Gottesdienste

 

Teilen Sie bei der Aufnahme mit, dass Sie Kontakt zu uns wünschen

Sagen Sie einer Schwester/einem Pfleger Bescheid oder rufen Sie uns an:

Dr. Konstanze Hamann

Evangelische Seelsorgerin

Tel (0345) 557-1892

Christoph Eichert

Evangelischer Pfarrer

Tel (0345) 557-2574

Bruder Wolfgang Schönberg

Katholischer Priester

Tel (0345) 557-1890

Raum der Stille/ Gottesdienste

Den Raum der Stille finden Sie im Komplement, 2. Ebene, Raum 2513. Er ist Tag und Nacht geöffnet. Regelmäßig finden hier Gottesdienste und Andachten statt.

Atemholen für die Seele

Andacht jeden Mittwoch um 17.00 Uhr 

Gottesdienst

sonnabends um 18.30 Uhr

jeden 1. und 3. Samstag im Monat katholischer Gottesdienst

jeden 2. und 4. Samstag im Monat evangelischer Gottesdienst

 

Ein Briefkasten der Post befindet sich im Außenbereich des Universitätsklinikums vor dem Bettenhaus I.

An Sie gerichtete Briefe werden Ihnen über die Station ausgehändigt.

Damit Sie die Post schneller erreicht, sollte diese mit Ihrem Namen und der genauen Klinik- und Stationsbezeichnung versehen sein.

für die Post:

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Klinikname/Station

Frau/Herr...

06097 Halle (Saale)

 

für Ihren Routenplaner:

Universitätsklinikum Halle (Saale)

Ernst-Grube-Straße 40

06120 Halle (Saale)

In der Cafeteria am Haupteingang des Universitätsklinikums bieten wir Ihnen täglich warme und kalte Speisen an. Sie können die Speisen auch mitnehmen.

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag

April bis September 8:00 – 21:00 Uhr

Oktober bis März 8:00 – 20:00 Uhr

 

Samstag/Sonntag/Feiertag

April bis September 10:00 – 21:00 Uhr

Oktober bis März 10:00 – 20:00 Uhr

Zwischen den beiden Funktionsgebäuden 15 und 16 gibt es zwei Hofgärten als Pausen- und Erholungsort. Bitte beachten Sie: beide Hofgärten sind „rauchfrei“.

Sollten Sie während Ihres Aufenthaltes etwas verlieren, informieren Sie bitte die leitende Pflegekraft der Station. Telefonisch erreichen Sie das Fundbüro des Universitätsklinikums unter 0345/ 557-2297.

Rauchen und Alkoholtrinken sind im Universitätsklinikum nicht erlaubt. Im Außenbereich ist das Rauchen an gekennzeichneten Stellen gestattet.

Kerzen und offenes Licht sind aus Brandschutzgründen nicht gestattet.

Ihre Besucher sind gern gesehene Gäste. Von 8 bis 20 Uhr können Sie Besuch empfangen. Wir bitten um Verständnis, wenn Ihre Gäste während der Visite, der Behandlungen und Therapien das Krankenzimmer verlassen müssen. Zu viele und zu häufige Besuche können auch belastend werden – für Sie selbst und Ihre Mitpatienten. Darum bitten wir Sie, Rücksicht zu nehmen. 
Bei Patienten, die an einer Infektionskrankheit leiden, kann allein die Ärztin/der Arzt über Besuche entscheiden.

Halten Sie bitte die Hygieneregeln ein, bitte desinfizieren Sie sich vor und nach dem Besuch die Hände.

Bitte bringen Sie keine Blumentöpfe mit - in der Blumenerde können sich möglicherweise Krankheitserreger befinden.

Durch eine Erkrankung kann sich Ihr Leben in körperlicher, seelischer, sozialer, beruflicher oder finanzieller Hinsicht verändern. 
Ergänzend zur ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung bietet Ihnen das Universitätsklinikum Halle (Saale) weitere Unterstützungsangebote an.
 
Wir unterstützen Sie zu folgenden Themenschwerpunkten:
•    Stationäre Nachsorge z.B. Kurzzeitpflege oder Pflegeeinrichtungen, Hospiz
•    Ambulante Nachsorge z.B. Pflegedienste, Hilfsmittel, Hausnotrufsysteme, Ernährung
•    Rehabilitation, Organisationen von Anschlussheilbehandlungen im Rahmen Ihrer Erkrankung
•    Krankheitsbewältigung und Sozialrechtliche Fragen z.B. zur Pflegeversicherung, Schwerbehinderung und Sozialleistungen
•    Gesetzliche Betreuungen und Vollmachten

Bitte beachten Sie:
Sollte eine Verordnung von Medikamenten oder die Ausstellung von einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Sicherstellung der Entlassung notwendig sein, erfolgt dies ausschließlich durch einen Facharzt Ihrer Station.

Entlassung

Wenn die Ärzte Ihre Behandlung abgeschlossen haben, können Sie die Klinik wieder verlassen. Sie erhalten auf der Station einen Behandlungsbericht für Ihren Haus- oder Facharzt und eine Bescheinigung über den Krankenhausaufenthalt.

Bitte bezahlen Sie noch vor Verlassen der Klinik an der Patientenkasse Ihren Eigenanteil für den stationären Aufenthalt.

Sollten Sie nach der Behandlung noch nicht fit genug für den Alltag sein, unterstützen wir Sie gern mit einem Hilfeplan. Dazu gehört z. B. die Beantragung von (### Link auf ) Leistungen, z.B. eines Pflegegrades, die Suche eines ambulanten Pflegedienstes, die Bestellung von Hilfsmitteln oder auch die Beantragung einer Rehabilitationsmaßnahme. Für die erforderlichen Anträge ist Ihre schriftliche Erlaubnis nötig. Unser Sozialdienst bespricht auf Wunsch mit Ihnen und Ihren Angehörigen die nächsten Schritte.