Beratung

Magnifier Icon Suche

Patienteninformationszentrum

Im Patienteninformationszentrums (PIZ) in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang können Sie sich über Gesundheitsthemen informieren. Wie bieten Ihnen neben geprüften Informationsmaterialien, gezielte Beratungen und Schulungen an. 


Unsere Öffnungszeiten
Montag/Dienstag/Donnerstag 9-11 Uhr
Mittwoch 12-14 Uhr und nach Vereinbarung

Ihr Besuch im PIZ ist kostenlos und unverbindlich!

 

 

Unsere Angebote für Sie

  • Während unserer Öffnungszeiten stehen Ihnen zwei Computerarbeitsplätze für eigene Recherchen zur Verfügung. Wir unterstützen Sie in dieser Zeit durch unsere fachkundigen Mitarbeiterinnen vor Ort. 
  • Kostenfreie Informationsmaterialien rund um die Themen Gesundheit, Prävention und Umgang mit Erkrankungen
  • Informationen zu unseren Veranstaltungen
  • Kontaktvermittlung zu unseren Angeboten und Pflegeexperten und weiteren Beratungsstellen sowie lokalen Versorgungsstrukturen und Selbsthilfegruppen
  • Wir helfen Ihnen, sich selbstständig im Internet zu orientieren und die Antworten auf Ihre Fragen zu finden und zu verstehen.
  • Wir unterstützen Sie, Diagnosen und Therapien besser zu verstehen oder auf geplante Termine bei uns vorzubereiten.
  • Unsere Pflegeexperten beraten Sie zu Themen der Ernährung, Wund- und Stomaversorgung, Inkontinenz, Schmerz und zur palliativen Pflege
  • Unser Sozialdienst berät Sie gern individuell nach Vereinbarung
  • Unsere Schlaganfalllotsin begleitet Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen nach einem Schlaganfall
  • Beratung und Begleitung junger Krebsbetroffener durch Mitarbeiter der Sachsen-Anhaltinischen Krebsgesellschaft, Kontakt über info(at)sakg.de   

Hier geht’s zum Veranstaltungskalender (LINK)

  • Bücherbasar jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 12.30 bis 14.30 Uhr. Kommen Sie vorbei.

 

Patienteninformationszentrum (PIZ)
Universitätsklinikum Halle (Saale)
im Raum 15 am Haupteingang neben der Patientenaufnahme
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 557 1896
E-Mail: piz(at)uk-halle.de

Ihre Ansprechpartnerin
Madeleine Ritter-Herschbach
(Stabsstelle Pflegeforschung, Angewandte Pflegeforschung)

Patientenfürsprecher

Am Universitätsklinikum Halle (Saale) setzen sich fünf ehrenamtliche, unabhängige Patientenfürsprecher mit den Anregungen und Beschwerden der Patienten und Angehörigen auseinander. 
Der Patientenfürsprecher ist der Interessenvertreter der Patienten und wird zusätzlich und unabhängig vom Beschwerdewesen am Universitätsklinikum eingesetzt. Er bietet den Patienten Unterstützung und Hilfe an, klärt die Patienten über ihre Rechte auf und versucht vermittelnd bei Konflikten zwischen den Patienten und dem Universitätsklinikum tätig zu sein. Er wird grundsätzlich nur auf ausdrücklichen Wunsch des Patienten tätig und kann sich mit schriftlichem Einverständnis des Patienten unmittelbar an den Klinikumsvorstand wenden. 

Ethik-Fallberatung – Klinisches Ethikkomitee

Bei der Behandlung und Pflege von Patienten kann es zu unterschiedlichen Bewertungen im Behandlungsteam kommen. Zu diesen ethischen Fragen bietet die Klinische Ethikberatung ihre Hilfe an. 
Dabei dient Ethikberatung der Information, Orientierung und Beratung der verschiedenen an der Versorgung beteiligten bzw. davon betroffenen Personen (z. B. Mitarbeitende, Patienten, deren Stellvertreter und Zugehörige).

In einem gemeinsamen und strukturierten Gespräch wird der Konflikt besprochen. Die Moderation des Gesprächs übernimmt ein ausgebildeter Ethikberater. Die vertraulichen Beratungen erfolgen unter Beteiligung von Ärzten, Pflegenden, Rechtswissenschaftlern und Ethikern. Am Ende der Ethikberatung steht das gemeinsam gefundene Beratungsergebnis
Bei einem Wunsch nach Beratung sollten sich die Ratsuchenden mit ihrer Frage an das KEK wenden und die Dringlichkeit nennen. 

Beratungsleistungen der Pflege

Ernährungsberatung 

von Patienten mit unterschiedlichen, durch die Ernährung beeinflussbaren Erkrankungen wie z.B.

  • Diabetes mellitus
  • nach chirurgischen Eingriffen
  • bei Störungen des Fett- oder Aminosäurestoffwechsels
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Adipositas
  • Mangelernährung bzw. Untergewicht

Diabetesschulung 

Patienten, mit neu festgestelltem oder bekanntem Diabetes mellitus Typ 1 oder 2      können von uns zu folgenden Themen geschult werden:

  • Grundlagen der Erkrankung / Wirkung des körpereigenen Insulins
  • Ernährung
  • Blutzuckerselbstkontrolle
  • Insulininjektion / Spritztechnik
  • Unter- und Überzuckerung
  • Spätfolgen
  • Fußpflege
  • Notfallset
  • Diabetes und Sport 

Die Beratung und Schulung erfolgt auf Anordnung Ihres Arztes.

Sie finden uns:

2. Bettenhaus, 2. Etage, Zimmer 236 
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle

Kontakt

Pia Kulka
Diätassistentin, Spezialisierung Stoffwechsel-Diätetik VDD und Diabetesberaterin DDG 

Jana Schneider
Diätassistentin und Diabetesberaterin DDG

Telefon: (0345) 557-2660
Telefax: (0345) 557-2194 

E-Mail: ernaehrungsteam(at)uk-halle.de 

Essen und Trinken sind Grundvoraussetzungen für das Leben, das körperliche Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit. Auch Heilungsvorgänge und Infektabwehr hängen von einer ausreichenden und ausgewogenen Ernährung ab. 

Können Sie zurzeit nicht ausreichend essen, wird Ihnen Ihr Arzt eine Trinknahrung verordnen, die Sie zusätzlich zur normalen Kost zu sich nehmen können. 

Sollte auf Grund der Erkrankung eine Nahrungszufuhr auf normalem Weg nicht oder nur unzureichend möglich sein, könnten Sie über eine Ernährungssonde mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Das Ernährungsteam für klinische Ernährung steht Ihnen dabei im Umgang mit der Ernährungssonde und der Auswahl der Nahrung beratend zur Seite und unterstützt Sie bei der Organisation der häuslichen Versorgung bei Entlassung aus dem Krankenhaus.

 

Wir helfen Ihnen bei Fragen zu:

• Erstversorgung nach PEG/PEJ-Anlage
 • Umgang und Pflege von Ernährungssonden und Besonderheiten bei Spezialsonden
 • Auswahl von Sondennahrung, Erstellung von Kostplänen
 • Auswahl von Trinknahrung
 • Ernährung über Infusion
 • Komplikationen in der Nachsorge
• Medikamentenapplikation per Sonde

 

Wir schulen Patienten, Angehörige und Pflegekräfte.

 

Wir organisieren bei der Entlassung:

 • eine Ernährungsschwester als Ansprechpartner im häuslichen Bereich
 • die Bereitstellung der benötigten Hilfsmittel
 • die häusliche Versorgung durch einen Pflegedienst
 • den Kontakt zu Krankenkasse und Hausarzt

Sie finden uns:

2. Bettenhaus, 2. Etage, Zimmer 236
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)

 

Kontakt

Cornelia Müller
Gesundheits- und Krankenpflegerin

mit Zusatzqualifikation: Ernährungsmanagement,
parenterale und enterale Ernährung

Sabine Knöfel
Gesundheits- und Krankenpflegerin 

mit Zusatzqualifikation: Ernährungsmanagement,
parenterale und enterale Ernährung

Telefon: (0345) 557-2004
Telefax: (0345) 557-2194

E-Mail: ernaehrungsteam(at)uk-halle.de

Wird Ihr Kind in der Kinderklinik mit neu festgestelltem oder bekanntem Diabetes mellitus behandelt, können Sie und Ihr Kind folgende Leistungen in Anspruch nehmen:

  • Strukturierte Diabetesschulung für Kinder oder Jugendliche
  • Strukturierte Diabetesschulung für Eltern und Angehörige
  • Pumpenschulung
  • CGM-Schulung
  • Informationen für Lehrer, Erzieher oder Trainer
  • Informationen für Pflegedienste

Sie erreichen uns:
 

Funktionsgebäude 4, Ebene 3
Zimmer 38 (Kinderstation 2)
Ernst-Grube-Str. 40 
06120 Halle (Saale)

Kontakt

Nicole Kuplin
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, Diabetesberaterin DDG

Telefon: (0345) 557-5868
E-Mail: nicole.kuplin(at)uk-halle.de

 

Eine Palliativversorgung erfolgt bei Patienten mit einer unheilbaren und fortgeschrittenen Erkrankung. Lebensqualität und Selbstbestimmung sind die Ziele einer guten palliativen Betreuung. Ich stehe Ihnen und Ihren Angehörigen in Ihrer besonderen Lebenssituation beratend und begleitend zur Seite. Ich berate Sie zu palliativen Versorgungsmöglichkeiten im häuslichen und im stationären Bereich und Organisation dieser aus einer Hand. Dabei arbeite ich eng mit der Station, der Pflegeüberleitung, dem Sozialdienst und den Pflegeexperten zusammen. 

Ich helfe bei Fragen zu:

  • palliative Versorgungsmöglichkeiten im häuslichen und im stationären Bereich
  • Informationen und Vermittlung an Klinikseelsorge, professionelle Trauerbegleitung, Selbsthilfegruppen und andere Beratungsmöglichkeiten
  • ehrenamtlichen Begleitern im häuslichen Bereich

Ich schule Patienten, Angehörige und Pflegekräfte.

 

Ich organisiere bei Entlassung: 

  • Betreuung zu Hause durch einen kompetenten Pflegedienst
  • Betreuung auf einer Palliativstation oder im Hospiz
  • Einbindung von ehrenamtlichen Helfern
  • Erstkontakt zur medizinischen Palliativversorgung

Wenn Sie mich kontaktieren möchten, dann wenden Sie sich bitte an das Krankenpflegepersonal Ihrer Station.

Sie erreichen uns: 

2. Bettenhaus, Ebene 7, Zimmer 724
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Kontakt

Kerstin Wagner
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Palliativ Care Fachkraft

Telefon: 0345/557 5693
Telefax: 0345/557 3158

E-Mail: kerstin.wagner(at)uk-halle.de  

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung eine Schmerzbehandlung benötigen, beraten wir Sie und Ihre Angehörigen gern umfassend zu allen Fragen für einen selbständigen Umgang mit den Schmerzen. 

Wir helfen bei Fragen:

  • zur richtigen Einnahme oder Verabreichung der Schmerzmedikamente (zum Beispiel die Anwendung eines Schmerzpflasters)
  • Handhabung der Schmerzbedarfsmedikation 
  • zu Nebenwirkungen der Schmerzmedikamente
  • zur Anwendung nichtmedikamentöser Maßnahmen zur Schmerzlinderung (bspw. Massage- oder Entspannungstechniken)

Wir schulen Patienten, Angehörige und Pflegekräfte.

Wir organisieren bei Entlassung: 

  • dass die übernehmende Einrichtung oder der Pflegedienst in die Verabreichung der Schmerzmedikamente eingewiesen wird
  • Anhand einer Checkliste „Entlassen und nun?“ unterstütze und berate ich Sie , worauf Sie bei einer Entlassung und zu Hause achten sollten, wenn Sie starke Schmerzmittel einnehmen
  • es besteht die Möglichkeit der nachstationären telefonischen Beratung zu Problemen, die im Zusammenhang mit Ihren Schmerzen und der Schmerzmedikation stehen

Sie erreichen uns: 

2. Bettenhaus, Ebene 7, Zimmer 724
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Gundula Blättermann (exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin, zertifizierte Pain Nurse Plus, Palliativfachkraft ) 

Telefon: (0345) 557-2209
Telefax: (0345) 557-2541

Email: gundula.blaettermann@ uk-halle.de

Als Enterostomatherapeuten und Wundmanagerinnen begleiten wir Sie, Ihr Kind oder Ihren Angehörigen während des stationären Aufenthaltes in allen Fachkliniken und Polikliniken des Universitätsklinikums.

 

Wir helfen Ihnen bei Fragen:

  • zur Stomalokalisation im präoperativen Gespräch,
  • zum Umgang mit einem künstlichen Blasen-/Darmausgang sowie Enterostomaversorgung- und pflege,zur Versorgung der Harn-/Stuhlinkontinenz mit Inkontinenzhilfsmitteln,
  • zum Erlernen des intermittierenden Selbstkatheterismus oder der rektalen Irrigation sowie zum Umgang´mit Harnableitungen,
  • zu Möglichkeiten bei der Versorgung von Wundheilungsstörungen
    und oder chronischen Wunden sowie
  • zur Fistelversorgung.

Wir schulen Patienten, Angehörige und Pflegekräfte.

Ich organisiere bei Entlassung: 

  • Kontaktvermittlung und Überleitung am Krankenbett mit einer häuslichen Wund- u./o. Stomaschwester und Selbsthilfegruppen.

Bei der Entlassung aus unserer Klinik können Sie sich in der Enterostomapflege,  Wundbehandlung oder Selbstkatheterismus eigenständig versorgen und haben ggf.  einen Ansprechpartner innerhalb und außerhalb der Klinik. 

Sie erreichen uns:

2. Bettenhaus, Ebene 0, Zimmer 022 bzw. 2. Bettenhaus, Ebene 2, Zimmer 219
Ernst-Grube-Str. 40
06120 Halle (Saale)

Bianca Siegling
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Wundexperte ICW e.V.,Stomafachkraft gemäß Dansac Akademie 

Telefon: (0345) 557-2342
Telefax: (0345) 557-3097
E-Mail: bianca.siegling(at)uk-halle.de 

Iris Hartmann
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Enterostomatherapeutin/
Zertifizierte Wundmanagerin nach ISO 9001 

Telefon: (0345) 557-4793
Telefax: (0345) 557-2700
E-Mail: iris.hartmann(at)uk-halle.de      

Ein erfahrenes Team von 30 Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie, Sporttherapie) betreut Sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes. Wir begleiten Sie im Rahmen ganzheitlicher Therapiekonzepte, bei operativen und konservativen Behandlungen.

Die Therapie beginnt in allen Fachbereichen unserer Klinik in frühen Erkrankungsstadien und kann je nach Krankheitszustand auf den Stationen oder in unserer Therapieabteilung durchgeführt werden. Die unterschiedlichen Therapiezentren verlangen spezielle Behandlungskonzepte, die viel Engagement und ein hohes Fachwissen erfordern.

Wichtigstes Ziel im stationären Bereich ist die frühzeitige Behandlung, um Sie schnell wieder in Ihr soziales und berufliches Umfeld zurückzuführen.

Unser breites Leistungsspektrum umfasst:

  • Multimodale Komplextherapien bei verschiedenen Erkrankungen

Ergotherapie:

  • motorisch-funktionelle Behandlungen
  • sensomotorisch-perzeptive Behandlungen
  • psychisch-funktionelle Behandlungen
  • Neurophysiologische Behandlungen

Physiotherapie:

  • Spezielle Techniken der modernen Krankengymnastik
  • Neurophysiologische Behandlungen
  • Spezielle Behandlungen für Kinder
  • Manuelle Therapie
  • Spezielle Massagetechniken
  • Elektrotherapie und vieles mehr.

Kontakt

Direktorin: 

Christiane Becker (Dipl.-PGw)
Telefon: (0345) 557-2381
Telefax: (0345) 557-2258
E-Mail: pdirektorin(at)uk-halle.de 

Assistentin der Direktorin des Pflegedienstes: 

Ira Buchmann
Telefon: (0345) 557-2382
Telefax: (0345) 557-2258
E-Mail: pdirektorin(at)uk-halle.de  

Referent der Direktorin des Pflegedienstes: 

René Reichstein (MSc. PGw)
Telefon: (0345) 557-2871
Telefax: (0345) 557-2258
E-Mail: rene.reichstein(at)uk-halle.de